Wissensbissen, Ernährung, Bergader Käse

Welche verschiedenen Fettgehaltsstufen gibt es?

Viertelfettstufe, Dreiviertelfettstufe, Rahmstufe? Was steckt hier genau dahinter? Worin liegt der Unterschied? Dies erfahren Sie in diesem Bergader Wissensbissen.

Wissensbissen, Weichkäse, Bergader

Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass für Käse entweder die Fettgehaltsstufe oder der Fett i.Tr.-Gehalt angegeben werden muss. Der Anteil von Fett in der Trockenmasse bestimmt die Zuordnung der Käsesorten in die acht Fettgehaltsstufen, von denen Sie bestimmt schon einmal gehört haben.

Der Fettgehalt des Käses spielt eine bedeutende Rolle für die Konsistenz, Nährwert-Zusammensetzung und Geschmack. Das Gewicht der  Trockenmasse bleibt bei der Käsereifung konstant. Aus diesem Grund wird der Fettgehalt in Prozent der Trockenmasse angegeben.

 

Das sind die verschiedenen Fettgehaltsstufen:

Fettgehaltstufe Fettgehalt in der Trockenmasse Beispiele
Magerstufe unter 10% Harzer, Handkäse
Viertelfettstufe mindestens 10% Edamer
Halbfettstufe mindestens 20% Romadur
Dreiviertelfettstufe mindestens 30% Tilsiter, Parmesan
Fettstufe mindestens 40% Limburger, Schnittkäse
Vollfettstufe mindestens 45% Emmentaler, Brie, Gouda, Biarom
Rahmstufe mindestens 50% Bergader Edelpilz, Feta, Appenzeller,
Doppelrahmstufe min. 60% bis max. 87% Bavaria blu, Bonifaz, Bergader Almkäse Weichkäse, Mascarpone

 

Unsere Spezialitäten entdecken