Kontakt

Bayerisch-italienische Begegnungen: Acht Foodblogger folgen ihrer Bergader nach Waging am See

Waging, 11./12. November 2019

"Vado a vivere in montagna“ ließe sich salopp mit „ich wohn dann mal in den Bergen“ übersetzen. So lautet der Titel einer italienischen Reality-Show im ersten Abendprogramm in der Sternekoch Riccardo de Prà acht Foodblogger auf seine Hütte in den Dolomiten mitnimmt und sie vor allerlei Herausforderungen stellt. Die Teilnehmer der Show müssen verschiedene Aufgaben erfüllen, vom Holzhacken, über Schafe treiben bis zum Imkern. Dabei gilt: nur wer arbeitet, bekommt abends etwas Gutes zu essen. Immer mit im Gepäck sind unsere Bergader Käsespezialitäten!

Die acht Foodblogger sind inzwischen zu echten Käse-Enthusiasten geworden und wurden von Bergader nach Waging am See eingeladen, um einen Blick hinter die Kulissen der Privatkäserei zu werfen. Die Geschäftsführer Beatrice Kress und Frank Forstmann führten sie persönlich in die Philosophie des Familienunternehmens ein. „Bergader verkörpert Qualität, Genuss, Familie und Tradition. Mit klarer Markenpositionierung und handwerklicher Qualität, sind wir international wettbewerbsfähig“, stimmte Frank Forstmann die italienischen Teilnehmer ein. Beatrice Kress führte die Gäste persönlich durch die historische Ausstellung der Käserei und veranschaulichte anhand von vielen Anekdoten die Entwicklung Bergaders von der kleinen Dorfkäserei im Jahr 1902 zum heutigen international agierenden Markenunternehmen.

Während eines Besuchs beim Bauern im idyllisch gelegenen Surberg erfuhren die Blogger aus erster Hand, woher die wertvolle Milch für die zahlreichen Bergader Käsesorten stammt und stellten den Bauern zahlreiche Fragen zu Haltung und Pflege der Milchkühe. „Der Laufstall war wirklich beeindruckend, alles so hell und luftig. Die Kühe können sich frei bewegen und entscheiden selbst, wann sie gemolken werden möchten. Es war vor allem spannend zu sehen, dass die Milch von Bergader direkt aus der Region kommt und die Bauern mit der Molkerei eine vertrauensvolle Zusammenarbeit pflegen“, erklärte Food-Bloggerin Germana Busca im Anschluss an den Besuch des Landwirts. Natürlich gab es für die Blogger während ihres Aufenthalts in Waging jede Menge Käse zu verkosten, darunter auch  Bergader Bavaria blu, der ab November erstmals auf dem italienischen Markt angeboten wird.

Italien, Foodblogger

Bergader Käse seit fast 60 Jahren in Italien

Bergader verbindet mit Italien eine fast 60-jährige Tradition. Anfang der 1960er Jahre war Italien das erste Land, in das die Käserei exportierte: Der Käse wurde damals – lediglich mit Stangeneis gekühlt –  vom Bahnhof in Waging mit dem Zug nach Italien geliefert. Insbesondere der pikante Bergader Edelpilz erfreut sich bei unseren südlichen Nachbarn bis heute großer Beliebtheit. Aber auch der Almzeit Weichkäse ist unter dem klangvollen Namen „Cremosissimo“ in verschiedenen Geschmacksrichtungen im Kühlregal italienischer Supermärkte erhältlich. Der halbfeste Schnittkäse „Bianco“ von Bergader zählt vor allem in Südtirol zu einer echten Spezialität. Der Erfolg der Käsespezialitäten aus Waging am See auf dem italienischen Markt führte 2011 zur Gründung einer eigenen Vertriebsgesellschaft in Villafranca di Verona. Heute betreut Bergader Italia unter der Leitung von Luca Fontana mit einem achtköpfigen Team den italienischen Markt.

Die acht Food-Blogger haben während ihres zweitägigen Aufenthalts bei der Käserei ein Gespür für die Herkunft der Bergader-Spezialitäten entwickelt – und sicherlich auch viel Inspiration für ihre Blogs erhalten. Bloggerin Francesca Pace fasste ihre Eindrücke der bayerisch-italienischen Begegnung so zusammen: „Wir durften hautnah erleben, wo die Milch für den köstlichen Käse von Bergader herkommt, wie er hergestellt wird und wer die Menschen hinter der Marke Bergader sind. Mich hat besonders die starke regionale Ausrichtung des Familienunternehmens begeistert. In Italien spielen Familie, Tradition und Regionalität bei Lebensmitteln eine tragende Rolle – genau dafür steht Bergader.“

Italien, Foodblogger, Frank Forstmann, Beatrice Kress