Kontakt

Bergader Bienenprojekt

Auf dem Bergader-Betriebsgelände summt es, und das schon seit drei Jahren. Bereits 2017 bezogen tausende Bienen mit ihren Bienenstöcken ein Wiesenstück am Rande des Geländes am Standort Waging. Bergader-Imker Koni hegt und pflegt die Völker und füllt zwei Mal im Jahr besten Waginger Bienenhonig ab – den die Bergader-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Betriebskantine zum Frühstück genießen, der aber auch in den Bergader-Käsetheken gekauft werden kann. Vor wenigen Wochen konnte die Arbeit der fleißigen Bienen wieder „geerntet“ werden. Rund 60 Kilogramm cremiger Blütenhonig und dunkler Waldhonig wurde in Gläser abgefüllt, ein Teil davon wurde sogar von einem regionalen Senfhersteller zu bestem Honigsenf verarbeitet.

Aber warum eigentlich Bienen auf einem Betriebsgelände? Bienen spielen eine zentrale Rolle im Erhalt unseres Ökosystems – und deshalb tragen auch wir als Unternehmen unseren kleinen Teil zum Erhalt der Insektenart bei. Um den Bienen einen idealen Lebensraum mitten auf dem Gelände eines Produktionsbetriebs zu schaffen, haben unsere Azubis 2017 zum Start des Bienen-Projektes bei der Aktion „Wir bringen Bergader zum Blühen“ auf einem Grünstreifen Bienen- und Insektenweiden gepflanzt. Gemeinsam mit dem Landschaftsplaner und Natur-Pädagogen Carsten Voigt vom Landschaftspflegeverband Traunstein entwickelten die Auszubildenden einen Bepflanzungsplan und setzen ihn direkt um. Derzeit blüht die Bienenweide in ihrer vollen Pracht und es summt und brummt auf dem Gelände. Wir freuen uns über die vielen fleißigen Bienen und unseren heimischen Bergader-Honig!

Hier entsteht die Milch für unsere Bergader Käsespezialitäten

Hier finden Sie eine Auswahl unserer Bergader Milchlieferanten nach Region.

Bergader Milchbauern-Karte