Teilnahmebedingungen Instagram Gewinnspiel World Mental Health Day

07.10.2020

Teilnahmebedingungen Instagram Gewinnspiel 
1. Veranstalter
Veranstalter des Bergader Instagram Gewinnspiels (nachfolgend "Gewinnspiel") ist die Bergader Privatkäserei GmbH, Weixlerstr. 16, 83329 Waging (nachfolgend "Bergader"). Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu den Betreibern des sozialen Netzwerks Instagram (nachfolgend "Instagram") und wird in keiner Weise von Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert. Informationen werden an Bergader, nicht an Instagram übermittelt. Bergader stellt Instagram von einer Inanspruchnahme durch Teilnehmern des Gewinnspiels frei.
2. Teilnahmeberechtigung
Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen Personen mit einem Instagram-Profil und Wohnsitz in Deutschland, Österreich und Schweiz, die dem Account bergader_privatkaeserei auf Instagram folgen. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Mitarbeiter von Bergader, der Wendelstein Käsewerk GmbH & Co. Molkerei KG, der RL Anlagen GmbH sowie jeweils deren Haushalts- und Familienangehörige.
3. Gewinne
– 1 x 1 Achtsamkeits-Überraschungspaket unter andrerem bestehend aus diversen Bergader Weich- und Schnittkäsespezialitäten, dem "das Alpenbuch" von Marmotamaps, einer Brotzeitbox, einem Trinkbecher im Gesamtwert von ca. 100 €.
4. Teilnahme
4.1 Die Teilnahme am Gewinnspiel ist kostenlos, mit Ausnahme der Übermittlungskosten, die nach dem Tarif des Mobilfunk- bzw. Internetproviders des Teilnehmers entstehen. Es entstehen keine versteckten Folgekosten. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel ist keine Verpflichtung verbunden, bestimmte Leistungen in Anspruch zu nehmen oder in Werbemaßnahmen einzuwilligen.
4.2 Die Teilnahme erfolgt, indem der Teilnehmer die Gewinnspielfrage „Nenne uns mittels Kommentar was dir in Stressituationen hilft abzuschalten“ unter dem am 10.10.2020 um 10:00 Uhr veröffentlichtem Gewinnspielbeitrag bis zum 11.10.2020 23:59 Uhr beantwortet.
4.3 Eine Teilnahme mittels elektronischer Anmeldesysteme ohne persönliche Eingabe des Teilnehmers, wie z.B. bei Gewinnspielplattformen und Sammeldienstleistern, ist nicht gestattet.
5. Gewinnermittlung und Benachrichtigung
5.1 Die Gewinner werden durch Das Zufallsprinzip ausgewählt. Die Chance des einzelnen Teilnehmers, einen der Gewinne zu erlangen, hängt im Wesentlichen von der Anzahl der Teilnehmer ab.
5.2 Die Gewinnbenachrichtigung erfolgt, indem der Profilname des jeweiligen Gewinners als Kommentar unter dem Gewinnspielposting auf Instagram bei @bergader_privatkaeserei genannt wird. Ggf. wird der Gewinner zusätzlich über eine Instagram-Privatnachricht auf den Gewinn hingewiesen. Der Gewinner übermittelt Bergader daraufhin seinen Namen, Geburtsdatum (erforderlich zur Feststellung der Volljährigkeit) und Anschrift als InstagramPrivatnachricht an @bergader_privatkaeserei. Sollte sich ein Gewinner nicht innerhalb von zwei Wochen nach Gewinnbenachrichtigung bei Bergader melden, verfällt sein Gewinn. Daraufhin wird ein neuer Gewinner bestimmt.
5.3 Sofern der Gewinn bzw. den Gewinn verkörpernde Dokumente (z.B. Gutschein, Berechtigungsausweis etc.) per Post an den Gewinner übermittelt werden, erfolgt der Versand an die in der Instagram-Privatnachricht (siehe 5.2) angegebene Postadresse. Im Falle einer Unzustellbarkeit an die angegebene Adresse ist Bergader nicht verpflichtet, Nachforschungen anzustellen. Meldet sich der Gewinner für die Ermöglichung einer erneuten Zustellung nicht innerhalb von zwei Wochen nach der Rücksendung des Gewinns und einer entsprechenden Mitteilung durch Bergader an den Gewinner per Instagram-Privatnachricht, verfällt der Anspruch des Teilnehmers auf den Gewinn und Bergader ist berechtigt, nach Maßgabe von 5.1 einen Ersatzgewinner zu bestimmen.
5.4 Die Abtretung, Übertragung oder Barauszahlung des Gewinns oder seiner Bestandteile sind ausgeschlossen.
6. Datenschutz
Bergader gibt personenbezogene Daten weder allgemein noch im Rahmen dieses Gewinnspiels an Dritte weiter, außer es besteht eine gesetzliche Verpflichtung hierzu. Die für die Durchführung des Gewinnspiels erforderlichen Daten werden nur für den Zweck und für die Dauer des Gewinnspiels gespeichert und nach dessen Ablauf gelöscht, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten bestehen. Verantwortlicher im Sinne der Datenschutzgesetze ist Bergader Privatkäserei GmbH Weixlerstraße 16 83329 Waging am See Deutschland Tel.: +49 8681 404 0 E-Mail: info@bergader.de Website: www.bergader.de Datenschutzbeauftragter von Bergader ist Thomas Hug IDKOM Networks GmbH Unterwanger Str. 3 87439 Kempten Deutschland Tel.: +49 831 59090-0 E-Mail: th@idkom.de Website: www.idkom.de
6.1 Für die Teilnahme am Gewinnspiel erhebt Bergader folgende personenbezogene Daten: Instagram-Profilname des Teilnehmers. Sofern der Teilnehmer als einer der Gewinner bestimmt wird, erhebt Bergader darüber hinaus folgende Daten: Vor- und Nachname, Anschrift und Geburtsdatum und Konfektionsgröße. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. b bzw. lit. f DS-GVO. Die Daten werden ausschließlich für die Durchführung dieses Gewinnspiels verwendet, also für die Ermöglichung der Teilnahme, der Überprüfung der Teilnahmeberechtigung, der Kommunikation mit den Teilnehmern und der ordnungsgemäßen Durchführung des Gewinnspiels.
6.2 Als betroffene Person stehen dem Teilnehmer im Zusammenhang mit der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten im Allgemeinen folgende Rechte zu:
6.2.1 Auskunftsrecht (1) Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so hat sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf folgende Informationen: a) die Verarbeitungszwecke; b) die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden; c) die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen; d) falls möglich, die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer; e) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung; f) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde; g) wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten; h) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs. 1 und Abs. 4 DS-GVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person. (2) Werden personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt, so hat die betroffene Person das Recht, über die geeigneten Garantien gemäß Artikel 46 DS-GVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden. 6.2.2 Recht auf Berichtigung Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung hat die betroffene Person das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.
6.2.3 Recht auf Löschung (1) Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft: a) Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig. b) Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. a) oder Artikel 9 Abs. 2 lit. a) DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. c) Die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein. d) Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet. e) Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt. f) Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben. (2) Hat der Verantwortliche die personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gemäß Absatz 1 zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass eine betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat. (3) Die Absätze 1 und 2 gelten nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist a) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information; b) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde; c) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Artikel 9 Abs. 2 lit. h) und i) sowie Artikel 9 Abs. 3 DS-GVO; d) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Artikel 89 Abs. 1, soweit das in Absatz 1 genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder e) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
6.2.4 Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (1) Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist: a) die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen, b) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt; c) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt, oder d) die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Artikel 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen. (2) Wurde die Verarbeitung gemäß Absatz 1 eingeschränkt, so dürfen diese personenbezogenen Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Einwilligung der betroffenen Person oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.
6.2.5 Recht auf Datenübertragbarkeit (1) Die betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie einem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und sie hat das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern a) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. a) oder Artikel 9 Abs. 2 lit. a) DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO beruht und b) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt. (2) Bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Absatz 1 hat die betroffene Person das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Das Recht gemäß Absatz 1 darf die Rechte und Freiheiten anderer Personen nicht beeinträchtigen Dieses Recht gilt nicht für eine Verarbeitung, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.
6.2.6 Widerspruchsrecht Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Abs. 1 lit. e) oder f) DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Der Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft kann die betroffene Person ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren ausüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.
6.2.7 Widerrufsrecht Die betroffene Person hat das Recht, ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.
6.2.8 Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde Jede betroffene Person hat unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen diese Verordnung verstößt.
6.3 Über die allgemeinen datenschutzrelevanten Aspekte des Besuchs der Website www.bergader.de (und der Unterseiten) informiert Bergader unter www.bergader.de/sonstige-seiten/kontakt/kontakt/datenschutz/.
7. Sonstige Bestimmungen
7.1 Der Teilnehmer trägt das Risiko der richtigen und vollständigen Übermittlung seiner Daten an Bergader.
7.2 Bei der Übermittlung von körperlichen Gegenständen, insbesondere eines Gewinns, ist die Leistungspflicht von Bergader mit der Übergabe an eine ordnungsgemäß ausgewählte Transportperson erfüllt (Schickschuld).
7.3 Bergader behält sich das Recht vor, Teilnehmer aufgrund von falschen Angaben oder Manipulationen zu jedem Zeitpunkt, also auch rückwirkend, vom Gewinnspiel auszuschließen.
7.4 Ausschließlich anwendbares Recht ist das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
7.5 Sollten einzelne dieser Bestimmungen unwirksam sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Teilnahmebedingungen hiervon unberührt.
7.6 Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
7.7 Diese Teilnahmebedingungen können von Bergader jederzeit ohne gesonderte Benachrichtigung geändert werden.