Frage der Woche: Welches Brot passt zu welchem Käse?

Veröffentlicht am Donnerstag, 10. November 2016

Wusstest Du, dass es in Deutschland mehr als 300 Brotsorten gibt, die nur darauf warten, mit einem leckeren Käse kombiniert zu werden? Das Tolle daran: Wirklich falsch machen kann man dabei nichts. Brot und Käse passen einfach zusammen.

Bei der Kombination von Käse und Brot dürfen es gerne die „Klassiker“, das französische Baguette oder ein Mischbrot für den Käseaufschnitt, sein – sie müssen es aber nicht. Bei mehr als 300 Brotsorten ist erlaubt, was Ihnen schmeckt. Den größten Genuss erzielen Sie, wenn das Brot den Geschmack des Käses unterstützt. Grundsätzlich gilt: Mildere Brotsorten betonen das Aroma kräftigerer, würzigerer Käse. Für milde Weichkäse hingegen sind Brezen und anderes Laugengebäck ideale Begleiter. Vollkornbrot oder Pumpernickel zum Beispiel harmonieren perfekt mit unserem Bavaria blu „Der Milde“. Ähnliches gilt für Fruchtbrotsorten, die den Genuss würziger Käsesorten intensivieren. So macht Feigenbrot im Duett mit Bavaria blu „Der Würzige“ das Käsebrot zu einem Genusserlebnis. Das gleiche dürfen Sie von einer Brioche oder einem Croissant erwarten. Steigern können Sie den Käsegenuss dann noch, wenn Sie Käse und Brot vor dem Verzehr kurz in den Ofen schieben und den Käse zart anschmelzen lassen: Das bringt das Käsearoma besonders gut zur Entfaltung.

Hier entsteht die Milch für unsere Bergader Käsespezialitäten

Hier finden Sie eine Auswahl unserer Bergader Milchlieferanten nach Region.

Bergader Milchbauern-Karte