Frage der Woche: Stimmt es, dass Käse kaum Kohlenhydrate enthält?

Veröffentlicht am Donnerstag, 19. Januar 2017

Eine gute Nachricht für alle, die ihre Ernährung auf „low carb“, also eine kohlenhydratarme Diät, umstellen wollen: Bei unseren Schnittkäse-Sorten kannst Du unbesorgt zugreifen.

In der Milch macht der Milchzucker Lactose fast den gesamten Anteil an Kohlenhydraten aus. Der wird bei der Käseherstellung beinahe vollständig abgebaut. Schon beim ersten Produktionsschritt, dem sogenannten „Dicklegen“, wenn der Milch zur Gerinnung Lab zugefügt wird, bleibt ein Großteil der wasserlöslichen Lactose in der Molke zurück. Bei der weiteren Käseherstellung, Reifung und Lagerung reduzieren dann Milchsäurebakterien den Kohlenhydratanteil auf ein Minimum.

Im Bergader Almkäse herzhaft zum Beispiel bleiben lediglich 0,3 Gramm Kohlenhydrate pro hundert Gramm Käse übrig, eine fast schon zu vernachlässigende Menge. Als gesundes Lebensmittel ist Käse dagegen reich an hochwertigem Eiweiß, Kalzium sowie Vitaminen und bereichert einen ausgewogenen Ernährungsplan. Hinzu kommt: Auf Abwechslung und Genuss müssen Sie auch während einer Diät nicht verzichten. Käse lässt sich hervorragend mit fast allen Fleisch-, Gemüse- und Obstsorten kombinieren: Sie zählen ebenfalls zu den „Klassikern“ für eine kohlenhydratarme Ernährung.

Hier entsteht die Milch für unsere Bergader Käsespezialitäten

Hier finden Sie eine Auswahl unserer Bergader Milchlieferanten nach Region.

Bergader Milchbauern-Karte