Frage der Woche: Muss man bei Gluten-Unverträglichkeit auf Käse verzichten?

Veröffentlicht am Donnerstag, 13. Oktober 2016

Immer mehr Menschen müssen darauf achten, sich glutenfrei zu ernähren. Zum Glück bedeutet das keinen Verzicht auf leckeren Käse.

Immer mehr Menschen leiden unter einer Glutenunverträglichkeit, der sogenannten Zöliakie: Nach dem Genuss von Nahrungsmitteln, die Gluten oder Klebereiweiß enthalten, leiden sie unter schmerzhaften Verdauungsbeschwerden. Wer deshalb bei vielen Lebensmitteln genau auf die Zusammensetzung achten muss, kann zumindest bei Käse unbesorgt zugreifen: Sowohl als kalte Platte als auch in einem raffinierten Rezept passt etwa der Bergader Bergbauern Käse problemlos in einen entsprechenden Diätplan. Denn der glutenfreie Käse lässt sich hervorragend mit anderen unbedenklichen Lebensmitteln zu leckeren Gerichten kombinieren. Zucchini-Fans zum Beispiel können ihr Lieblingsgemüse mit dem Käse füllen und im Backofen zu einer schmackhaften warmen Mahlzeit garen – und sind in puncto Gluten dabei absolut auf der sicheren Seite. Probierfreudigen bietet sich mit ein bisschen Zutrauen sogar die Möglichkeit zu einer kulinarischen Entdecker-Reise: In Verbindung mit glutenfreien Nudeln oder Beilagen lassen sich mit Käse viele leckere Rezepte ganz nach dem individuellem Geschmack kreieren. Wie wäre es denn zum Beispiel einmal mit einem Paprika-Bergbauern Weichkäse-Tartar auf Kräutersalat mit Walnüssen?

Hier entsteht die Milch für unsere Bergader Käsespezialitäten

Hier finden Sie eine Auswahl unserer Bergader Milchlieferanten nach Region.

Bergader Milchbauern-Karte