Bergader SportARENA am 8. April offiziell seiner Bestimmung übergeben

veröffentlicht am Mittwoch, den 13. April 2016

„Hier ist etwas Wunderbares entstanden.“, lobte die BLSV-Kreisvorsitzende Claudia Daxenberger die neue Waginger Zweieinhalbfach-Turnhalle. Ein sehr gelungenes Bauwerk, das den Sportlern bei viel natürlichem Licht modernste Trainingsbedingungen bietet.

Huababuam Bergader SportARENA klettern
Alexander Huber von den „Huberbuam“ testet die neue Kletterwand

In einer ökumenischen Segensfeier weihten der Waginger Ortspfarrer Andreas Ager und Pfarrer Barthel Pichlmeier vom evangelischen Pfarrvikariat Traunstein die neue Halle des TSV Waging ein. 

Auch der Alpenverein ist mit einer Kletterwand in die Sporthalle eingezogen, eingeweiht von den „Huababuam“, den prominenten Speedkletterern Alexander und Thomas Huber. Neben der Eröffnungsfeier und dem Tag der offenen Tür wurde die Halle gleich zum Start mit einer hochkarätigen Turnveranstaltung auf Herz und Nieren geprüft: Bayerns weibliche Elite war bei der Bayerischen Meisterschaft im Kunst- und Geräteturnen zu Gast.

Bergader SportArena Kress Waging
Wagings Bürgermeister Herbert Häusl dankte der Bergader-Inhaberin Beatrice Kress für die Unterstützung des TSV Waging
Eröffnung Bergader SportARENA
Bei der Schlüsselübergabe: stellv. TSV-Vorsitzende Xandi Gröbner, TSV-Vorsitzender Beppo Hofmann, Geschäftsführer von Straßer+Partner Martin Eisenberger und Wagings Bürgermeister Herbert Häusl
Quelle: Strasser+Partner

Bergader gibt der neuen Waginger SportARENA seinen Namen. Die Verbindungen zwischen der Molkerei und dem TSV 1888 Waging haben eine lange Tradition. Als der Sportverein 1969 ein neues Fußballstadion errichtete, wurde der alte Fußballplatz am Steiner Anger nicht mehr benötigt und stand zum Verkauf. Zu dieser Zeit hatte Bergader stark im Exportgeschäft expandiert, seit 1964 wurde in den gesamten EWG-Raum geliefert. Die Edelpilz-Produktion stieß an ihre Grenzen. Das Grundstück bot die Gelegenheit zum Aussiedeln von der Ortsmitte an den damaligen Ortsrand. Sehr schnell wuchs der Ort und schon bald war der Betrieb wieder von Wohnbebauung umschlossen. Ein Produktionsbetrieb mitten im Ort bringt für die Bürger nicht nur Erwünschtes mit sich wie Gewerbesteuer und Arbeitsplätze. Er bedeutet auch Lärm, Verkehr und gelegentlich auch Geruchsbelästigung. So hatte man sich schon sehr früh überlegt, wie man es den Waginger Bürgern danken kann, dass sie auch die Schattenseiten eines Betriebes ertragen. Was lag näher, als den Verein zu unterstützen, in dem die meisten Waginger Mitglieder sind? So begann die Unterstützung des Sportvereins zunächst als Sponsor des Straßenlaufs, der seit 1983 als Volkslauf konzipiert zwar. Später wurde der Sponsoring-Beitrag als allgemeine finanzielle Zuwendung ausgereicht und als der TSV nun auf der Suche nach einem Sponsor an Bergader herantrat, um die letzte Finanzierungslücke für den Bau einer neuen Sporthalle zu schließen, musste nicht lange überlegt werden. Bergader ist für die kommenden 25 Jahre Sponsor des TSV 1888 Waging. Im Gegenzug trägt die neue Halle den Namen der Molkerei: Bergader SportARENA. Möge diese Sporthalle vor allem vielen jungen Menschen den Rahmen und die Möglichkeiten bieten, sich in verschiedensten Sportarten auszuprobieren, Spaß zu haben, im Training Fähigkeiten zu entwickeln und Grenzen auszuloten, sich im Wettkampf zu bewähren und zu lernen, mit Niederlagen umzugehen. Kurz: viel Glück und Freude allen Waginger Breiten- und Spitzensportlern in der Bergader SportARENA.

Bergader Firmengeschichte
Charlotte Steffel, Tochter des Firmengründers Basil Weixler
„Ein gutes Unternehmen ist wie ein guter Käse. Es reift.“

Mehr erfahren