10 Tipps für den optimalen Käsegenuss

veröffentlicht am Montag, den 28. August 2015

Bergader Käsesommelière Lisa Schmuck
Bergader Käsesommeliere Lisa Schmuck

Unsere Käsesommelière Lisa Schmuck hat jeden Tag mit Käse zu tun und kennt sich daher bestens über den Umgang mit diesem empfindlichen Naturprodukt aus. Sie weiß, dass es oft die kleinen Handgriffe sind, die Käsegenuss vollkommen machen.  Einige dieser kinderleichten Tipps hat sie für uns zusammengefasst. 

1) Kaufen Sie Käse immer am Stück und bewahren Sie diesen ohne Plastikfolie in einer gut belüfteten Käsedose auf. Dabei Schimmelkäse und Nicht-Schimmelkäse getrennt lagern, da sonst die Schimmelkulturen übertragen werden.

2) Den Käse immer im Kühlschrank aufbewahren, aber bitte nicht in der 0-Grad Zone! Das entzieht dem Käse zu viel Feuchtigkeit und lässt ihn schneller austrocknen.

3) Den Käse rechtzeitig vor dem Essen aus dem Kühlschrank nehmen, damit er seinen ganzen Geschmack entfalten kann! Dabei immer nur die Portion entnehmen, die in etwa gegessen wird!

4) Benutzen Sie zum Schneiden von Weichkäsen immer ein Weichkäsemesser mit durchbrochener Klinge und setzen Sie die Klinge an der Außenkante des Käses an. Dadurch behält der Käse seine Form und sieht auf der Käseplatte viel hübscher aus.

5) Wenn Sie nur ein Käsemesser haben und verschiedene Käse schneiden, dann immer zuerst die Käsesorten ohne Schimmelkulturen schneiden, damit kein Schimmel übertragen wird!

6) Nüsse und Trockenfrüchte sind im Winter immer eine bessere Kombination zu Käse als Obst.

7) Probieren Sie zu Käse süße Chutneys oder Feigenmarmelade! 

8) Käse ist nicht gut gefriergeeignet! Je weicher die Käse sind, umso mehr Wasser enthalten sie. Da Wasser beim einfrieren kristallisiert, wird der Käseteig zerbrochen und die Konsistenz verändert sich. Außerdem leiden die Schimmelkulturen. Wenn Sie trotzdem einfrieren, dann unbedingt den Käse im Kühlschrank auftauen und erst nach 3 Tagen genießen, damit sich die Struktur etwas erholen kann.

9) Für Raclette und zum Toasten immer einen Schnittkäse oder halbfesten Schnittkäse auswählen mit einem Fettgehalt von 45 – 55 % Fett i. Tr. Bei einem geringeren Fettgehalt wird der Käse zu trocken.

10) Je näher der Käse seinem MHD kommt, umso reifer und würziger wird er, da er immer etwas Feuchtigkeit verliert.

Nun steht dem perfekten Käsegenuss nichts mehr im Wege. Guten Appetit!