Raclette mit Rosenkohl und Almkäse

15min


Zutaten:

  • 600 g Rosenkohl (ersatzweise Brokkoli)
  • 500g Bergader Almkäse (Halbfester Schnittkäse)
  • 100g Frühstücksspeck in dünnen Scheiben (Bacon)
  • 1 saftige feste Birne
  • 1 EL Zitronensaft
  • ½ Bund Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer

1. Schritt
Den Rosenkohl von den welken Blättern und vom Strunkende befreien, waschen und je nach Größe halbieren oder vierteln. In einem Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Rosenkohl darin 6–7 Minuten bissfest kochen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Ersatzweise Brokkoli in Röschen teilen und in Salzwasser etwa 3 Minuten bissfest vorgaren.

2. Schritt
Die Birne vierteln, schälen und vom Kerngehäuse befreien, in dünne Scheiben oder in kleine Würfel schneiden. Mit dem Zitronensaft mischen. Den Speck in feine Streifen schneiden, mit dem Rosenkohl oder Brokkoli und der Birne mischen und mit Pfeffer abschmecken.

3. Schritt
Den Bergader Almkäse in etwa ½ cm dicke Scheiben schneiden und in Größe der Raclettepfännchen zuschneiden. Das Raclettegerät anheizen. Die Gemüsemischung in den Pfännchen verteilen, mit Käsescheiben bedecken und im Gerät 6–7 Minuten garen, bis der Bergader Almkäse geschmolzen und leicht gebräunt ist. Heiß servieren.

Tipp:
Dazu schmecken Kümmelkartoffeln besonders gut. Dafür 800g kleinere festkochende Kartoffeln schälen oder gründlich waschen und der Länge nach halbieren. Mit 2 EL neutralem Öl, 2 TL Kümmelkörnern und Salz auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und im Ofen bei 200 °C etwa 30 Minuten backen, bis die Kartoffeln weich und gebräunt sind. Dabei ein- bis zweimal durchrühren. Statt Rosenkohl oder Brokkoli können Sie auch Wirsing in Streifen oder Lauch in Scheiben verwenden. Und statt der Birne schmecken auch Aprikosen, Apfelringe oder Zwetschgen in Schnitzen gut.


Rezeptsuche: