Hühnchenbrust in knuspriger Almkäse-Panade mit Feldsalat und Preiselbeeren

30min


1 EL heiße Gemüsebrühe
2 TL Brathähnchengewürz
80 g griechischer  Joghurt
80 g „Bergader Almkäse cremig würzig“, zimmerwarm
4 Hähnchenbrustfilets (à 150 g; ohne Haut)
Salz
50 g Cornflakes
80 g Weißbrotbrösel
Öl zum Braten

300 g Feldsalat
100 ml Gemüsebrühe
1 bis 2 EL Weißweinessig
Je 1 Msp. Zitronen- und Orangenabrieb
1 halber bis 1 TL Dijonsenf
2 EL mildes Salatöl
Mildes Chilisalz
Pfeffer aus der Mühle
1 Prise Zucker
4 EL Preiselbeerkompott

Für das Backhendl das Brathähnchengewürz mit der heißen Brühe verrühren,  und 1 bis 2 Minuten quellen lassen. Den Joghurt  mit  der  Gewürzmischung  glatt  rühren, den Käse grob würfeln und mit dem Joghurt in einem Blitzhacker pürieren.  
Die  Hähnchenbrustfilets quer in 1 cm dicke Scheiben schneiden, mit dem Joghurt-Käse-Gemisch  einstreichen und salzen.

Die Cornflakes in einem Gefrierbeutel mit dem  Nudelholz zu Bröseln zerreiben. Weißbrotbrösel und Cornflakes mischen und auf einen flachen Teller geben. Die Hühnchenbrustscheiben in der Mischung wenden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten knusprig anbraten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Den Feldsalat gründlich putzen, waschen und abtropfen lassen. Die Gemüsebrühe, Essig, Zitronen- und Orangenabrieb, Senf und Öl mit einem Stabmixer pürieren. Mit Chilisalz, Salz, Pfeffer und Zucker würzen.

Anrichten:
Den Feldsalat auf warmen Tellern anrichten, die knusprigen Hühnchenscheiben an den Salat anlegen und die Preiselbeeren dazu reichen.

Getränkeempfehlung:
Dazu passt ein komplexer, kräftiger Wein mit elegantem Bouquet, fruchtigen Aromen und feiner Würze, wie beispielsweise ein 2011 Gewürztraminer Spätauslese vom Weingut Behringer aus Baden.


Rezeptsuche: