So bleibt die Qualität erhalten

Wie lagere ich Käse richtig?

Käse sollte kühl, dunkel und luftig gelagert werden - aber nie zu trocken und zu kalt. Besonders gut lässt sich Käse am Stück aufbewahren, dann trocknet er weniger schnell aus und behält seinen vollen Geschmack. Wichtige Faktoren bei der Käselagerung sind Temperatur und Feuchtigkeit. Falsche Lagertemperaturen sowie ein häufiges Verändern  der Temperaturen können die Qualität des Käses erheblich beeinflussen. Die ideale Lagertemperatur liegt zwischen 4 und 8 °C. Vor dem Verzehr ist es empfehlenswert, den Käse eine halbe bis dreiviertel Stunde bei Raumtemperatur von ca. 18-20° zu lagern.

Welches Verpackungsmaterial ist das Richtige?

Das hängt von der Käsesorte ab. Hartkäse fühlt sich in Käsepapier oder speziellen luftdurchlässigen Käsedosen wohl. Nicht zu kühl lagern, da er sonst austrocknet.

Verpackte Käse aus dem Kühlregal nach Möglichkeit in der Originalverpackung aufbewahren. Auch beim Kauf an der Käsetheke werden die Käse in atmungsaktive Folie verpackt, die gut für Lagerung im Kühlschrank geeignet ist. Bergader Edelpilz zuhause am besten in Alufolie packen und oben in die Folie mit einer Gabel einige Löcher einstechen. In der Alufolie bleibt der Blauschimmelkäse länger frisch.

Luft zum Atmen

Käse-Genießer sollten darauf achten, die Schnittflächen vor Austrocknung zu schützen, damit der Käse nicht seine zarte Konsistenz verliert. Trotzdem sollte der Käse „genügend Luft zum Atmen“ besitzen.

Edelschimmelsorten lieber extra aufbewahren.
Käsesorten mit Edelschimmel sollten immer separat gelagert werden, damit die Sporen nicht auf andere Käsesorten übertragen werden. Für kurzes Aufbewahren ist auch eine Käseglocke geeignet, wenn diese Luft ins Innere lässt.

Einfrieren von Käse – empfehlen wir nicht!

Das Einfrieren von Käse ist generell nicht zu empfehlen. Die haushaltsüblichen Geräte selbst neueren Datums frieren nicht schnell genug ein. Damit ergeben sich unweigerlich Qualitäts- und Geschmacksverluste. Lediglich geriebener Käse, der später zum Überbacken oder für Pizzas u.s.w. verwendet werden soll, lässt sich einigermaßen einfrieren. Weichkäsespezialitäten sollte man auf keinen Fall einfrieren; sie werden nach dem Auftauen unansehnlich und schmecken „wässrig“.