Deutsch

Käselexikon

Alles über Käse von

Laktose (auch Lactose)

Während Milch oder Sahne Milchzucker (Laktose) enthalten, sind die meisten Käsesorten frei davon. Dennoch meiden Menschen, die keine Laktose vertragen, häufig auch Käse. Dabei sind Hart-, Schnitt- und Weichkäse von Natur aus laktosefrei, da der Milchzucker während der Käseherstellung abgebaut wird. Dieser Vorgang beginnt schon mit der Zugabe der Säuerungskultur zur Kesselmilch. Beim anschließenden Reifen und Lagern des Käses wird der Milchzucker annähernd restlos abgebaut. Das heißt, je länger ein Käse reift, desto weniger Milchzucker enthält er. Aus diesem Grund gelten auch die Käsesorten der Bergader Privatkäserei als laktosefrei (einzige Ausnahme ist der Bergader Edelpilz, hier verlangsamt der hohe Salzgehalt den Milchzuckerabbau). Ihr Laktosegehalt liegt nachweislich unter 0,1%, das heißt in 100g Käse sind weniger als 0,1g Milchzucker enthalten Das gilt für alle oben genannten Käsegruppen aus Kuh-, Schaf- und Ziegenmilch und zwar unabhängig davon, ob mit dem Attribut „laktosefrei“ geworben wird oder nicht.