Hintergrundinformationen

Vom bayerischen Gebirgs-Roquefort zum Bergader Edelpilz

Als erster Deutscher entwickelte Basil Weixler kurz nach dem Ersten Weltkrieg einen Edelpilzkäse mit dem Namen „Bayerischer Gebirgs-Roquefort“, der dem damals immer beliebter werdenden französischen Roquefort sehr ähnlich war.

Obgleich er seinen Käse aus Kuhmilch und nicht - wie in Frankreich üblich - aus Schafsmilch herstellte, strengten die auf den Schutz ihres Originals bedachten Franzosen einen Gerichtsprozess an, der die Namensanleihe untersagen sollte.


Diesen Prozess verlor der innovative Käsemacher zwar nach acht Jahren, dafür hatte er aber immens an Popularität gewonnen. Denn die gesamte Presse hatte über diesen Aufsehen erregenden Prozess berichtet. Und damit begann der „Bergader Edelpilz“, der auch heute noch unverändert in den Geschäften zu haben ist, seinen Siegeszug.

Produkt- und  Nährwertinformationen